Schüler > Berufe > Buchbinder/in

Beruf des Monats: Buchbinder

Bildquelle: pixabay.com/ cocoparisienne

Diesen Monat möchten wir dir einen sehr besonderen Beruf vorstellen: Das Handwerk der Buchbinderei. Der irische Mönch Dagaeus, der im 6. Jahrhundert n. Chr. lebte, gilt als erster namentlich bekannter Buchbinder. Zuvor fügte man beschriebene Papyruspergamente zu sehr langen Rollen zusammen.

Schon lange ist die Buchbinderei nicht mehr die Aufgabe von Mönchen und der Beruf hat sich im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt. Dennoch ist der Beruf des Buchbinders, der in einer langen und spannenden Tradition steht, in den letzten Jahrzehnten immer weiter in Vergessenheit geraten. Ein Grund mehr also, sich dieses spannende Berufsfeld etwas genauer anzusehen. Heute dreht sich alles um Bütten, Bilder, Bücher und die Magie des gedruckten Wortes. Vorhang auf für die Ausbildung zum Buchbinder.

Das machst du während deiner Ausbildung

In der Ausbildung zum Buchbinder lernst du, wie man Bücher und andere Papierwaren (wie bspw. Karten oder Alben) herstellt. Auch über Restaurationstechniken ("Reparatur" von antiquierten oder beschädigten Büchern) weißt du am Ende deiner Ausbildung Bescheid. Die Ausbildung ist eine duale, findet also im Wechsel in Betrieb und Berufsschule statt.

Im Betrieb lernst du im Umgang mit konkreten Aufgaben die praktische Seite der Buchbinderei kennen. Das wichtige theoretische Hintergrundwissen wird dir in der Berufsschule vermittelt. Im Berufsschulunterricht stehen besonders die technisch-naturwissenschaftlichen Fächer im Fokus: So lernen die angehenden Buchbinder beispielsweise im Mathematikunterricht, wie sie Längen, Volumen und Gewichte berechnen, um später die Kunden bei der Auftragserstellung zu beraten und die gewünschten Maße der Bücher während der Herstellung einhalten zu können.

Im Betrieb dürfen die angehenden Buchbinder selbst Hand anlegen: Zu Beginn der Ausbildung lernen sie ihren Ausbildungsbetrieb genau kennen und schauen ihrem Ausbilder bei den verschiedenen Arbeitsprozessen über die Schulter. Doch je weiter die Ausbildung voranschreitet, desto mehr werden die Auszubildenden in die praktische Arbeit mit einbezogen. Die Ausbildung im Betrieb vermittelt alles wichtige über die praktische Seite des Buchbinder-Berufes: Die Azubis lernen, wie Buchseiten geschnitten und gefalzt, Bücher gebunden und geklebt werden und welche Bindungsart für welches Druckerzeugnis am besten geeignet ist.

Das theoretische Grundwissen dazu, wie die unterschiedlichen Maschinen funktionieren und wie diese richtig eingestellt werden, lernen die Auszubildenden schon in der Berufsschule. Auch den Bogen in der Praxis hat man mit ein bisschen Übung schnell raus. Neben der maschinellen Arbeit ist auch Handarbeit im Berufsalltag (z.B. bei der Reparatur eines teuren, antiquierten Buches) angesagt: Aber keine Angst, das notwendige Fingerspitzengefühl entwickelt man während der Ausbildung.

Das machst du später im Beruf

Bildquelle: pixabay.com/TomasAC

Wenn die Ausbildung zum Buchbinder erfolgreich abgeschlossen wurde, geht es hinaus in die spannende Welt des Buchbinder-Berufes. Buchbinder arbeiten vor Allem in Werkstätten oder –hallen (bspw. Druckereien oder Betrieben zur Druckweiterverarbeitung). Aber auch in Verlagen sind Buchbinder tätig. Kunden sind z.B. Museen, Universitäten, Bibliotheken, Archive oder Privatpersonen.

Dabei wird es als Buchbinder nie langweilig: Denn jeder Auftrag ist anders. Als Buchbinder berätst du deine Kunden und kümmerst dich um Materialeinkauf und Kostenplanung. Du koordinierst die Arbeitsabläufe und behältst dabei stets den Überblick über geeignete Produktionstechniken. Je nach Werkstatt werden Großaufträge, kleinere Auflagen oder Einzelstücke bearbeitet. Obwohl die maschinelle Produktion den Großteil der Arbeit eines Buchbinders ausmacht (Kein Wunder – denn bei Auflagen von durchschnittlich mehreren tausend Exemplaren müsste ein einzelner Buchbinder sehr lange an der Werkbank stehen), wird auch manuell gefertigt, besonders bei Einzel- und Sonderanfertigungen.

Ein Kunde beauftragt dich, eine sehr teure antiquierte Bibel aus dem 13. Jahrhundert neu zu binden, da sie mittlerweile auseinanderzufallen droht? Kein Problem für dich! Denn als Buchbinder kennst du dich aus mit Herstellungsarten und Restaurationspraktiken. Du weißt, wie mit dem antiken Papier umzugehen ist und restaurierst mit viel Liebe zum Detail den zerfledderten Ledereinband, damit das Buch wieder in der Bibliothek des Kunden präsentiert werden kann.

Das solltest du mitbringen

Bildquelle: pixabay.com/jarmoluk

Wenn du nun darüber nachdenkst, ob denn die Ausbildung zum Buchbinder etwas für dich wäre, haben wir hier noch einige Punkte gesammelt, die dir bei deiner Entscheidung helfen könnten: Welche Voraussetzungen sind wichtig, möchte man die Ausbildung zu Buchbinder antreten?

Zuallererst solltest du dir bewusst sein, dass der Beruf des Buchbinders trotz aller Modernisierung, die dieses Berufsfeld durchlaufen hat, vornehmlich ein handwerklicher Beruf ist. Die Arbeit findet vor Allem in Werkstätten statt. Du solltest dich also an der Werkbank zwischen Leim und Werkzeug oder an einer großen Fadenheftmaschine wohl fühlen. Darüber hinaus kann es dir den Einstieg in die Ausbildung erleichtern, wenn du gestalterische Fähigkeiten (z.B. beim Gestalten und Verzieren von Büchern) und handwerklich-technisches Geschick (z.B. beim Bedienen der Maschinen) mitbringst. Solltest du noch keine Vorerfahrungen oder zwei linke Hände haben, ist das aber auch kein Problem: Es gibt nichts, was sich nicht in der Ausbildung erlernen ließe. Wichtig ist aber, dass du Spaß am handwerklichen Arbeiten und am Bedienen von Maschinen hast.

Für die Ausbildung sind auch gute Noten im Fach Mathe bzw. gute Grundkenntnisse in diesem Fach von Vorteil (z.B. beim Berechnen von Längen und Flächen). Außerdem kannst du mit guten Leistungen in Werken/Technik und Physik bei deiner Ausbildung punkten. Weitere Stärken, die sich Arbeitgeber von angehenden Buchbindern wünschen sind Eigeninitiative und Entscheidungsfreude. Last but not least solltest du natürlich Interesse an der Arbeit mit bedruckten Papierbögen haben: Im Beruf des Buchbinders dreht sich alles um (na?) Bücher, diese sind der Hauptgegenstand der Arbeit des Buchbinders. Du solltest besonders Spaß an den bedruckten Seiten haben und Bücher sollten für dich immer aktuell bleiben und etwas besonderes sein.

Das bringt dir die Zukunft

Nach abgeschlossener Ausbildung kannst du je nach Fachrichtung entweder Angestellter in der Serie (Industrie) oder im Handwerk (Einzel- oder Sonderanfertigungen) werden. Außerdem kannst du verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen, um dich im Beruf zu spezialisieren. So kannst du dich bspw. auf die Restauration spezialisieren. Als Restaurator im Buchbinderhandwerk beschäftigst du dich mit dem Erhalt beschädigter oder alter Bücher, Schriftstücke oder anderer Papiererzeugnisse. Hier kannst du z.B. in einer Bibliothek oder in einem Archiv mit eigener Restaurierungsabteilung angestellt sein. Mit einigen Jahren Berufserfahrung kannst du eine Weiterbildung zum Buchbindermeister ablegen, mit der du eigene Betriebe eröffnen und selbst Buchbinderlehrlinge ausbilden und so das traditionelle Handwerk weitergeben kannst.

Auf einen Blick

Berufsbezeichnung

Buchbinder/in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Schulabschluss

Hauptschulabschluss (Zumeist empfohlen: Mittlere Reife)

Hilfreiches Vorwissen

Mathe, Physik, Werken/Technik

Ausbildungsvergütung

420 € (1. Lehrjahr) – 520 € (3. Lehrjahr)

Einstiegsgehalt

1500 – 1700 €

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personen- und Berufsbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

Aktuelle Praktika zum Beruf

Titel Firma Ort Ausbildung möglich
Praktikum als Buchbinder/in Krick Fachmedien GmbH /Würzburger Medienakademie, Eibelstadt 0
Praktikum als Buchbinder/in Vogel Druck und Medienservice GmbH Höchberg 0
Buchbinder/in MDV Maristen Druck & Verlag GmbH Furth 0
Buchbinder/in (Industrie) Senser Druck GmbH Augsburg 0
Buchbinder/in Seismografics GmbH Unterschleißheim 0
Buchbinder/in Franz Schoder Druck GmbH & Co.KG Gersthofen 0
Buchbinder/in Plano-Print GmbH Schierling 0
Buchbinder/in Vogel Druck u. Medienservice GmbH Höchberg 0
Buchbinder/in Edelmann Leaflet Solutions GmbH Lindau 0
Digitaldruck und Weiterverarbeitung Kaiser Medien GmbH Nürnberg 0
- Projektträger - SW_bbw
- Förderer - Förderer WiMi
- Hauptsponsoren - baymevbm
- Sponsoren - Siemens
- Kooperationspartner - Kooperationspartner DEHOGA Kooperationspartner BRK Kooperationspartner ISB Kooperationspartner Dachdecker Kooperationspartner Jugendfeuerwehr
Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren