Schüler > Berufe > Maskenbildner/in

Beruf des Monats: Maskenbildner/in

Endlich Fasching! Liebst du es, dir die Menschen mit kunterbunten Perücken oder Leute mit ausgefallenen Masken anzuschauen und dir dabei Anregungen für deinen nächsten Entwurf zu holen? Wenn es um die ausgefallenste Maskerade geht, bist du ganz vorne mit dabei? Du liebst es, andere Menschen zu schminken und bist kreativ? Na dann aufgepasst!

In deiner Ausbildung lernst du, wie man solche aufwendigen und schönen Masken, wie man sie von Venedig kennt, herstellt.
Quelle: pixabay.com/vasile_pralea

Das machst du während deiner Ausbildung

Um nach Ende deiner Ausbildung selbstständig und gut zu arbeiten, lernst du in deiner Ausbildung von der Pike auf wie dein Handwerk funktioniert. Du lernst die Materialen kennen, aus denen Perücken und Haarteile gefertigt sind, wie z. B. Glatzen hergestellt und konserviert werden, wie du Frisuren wieder auffrisierst und wie Maskenteile abgenommen und gereinigt werden.

Dir wird aber auch gezeigt, wie man Kosten für die Arbeits- und Zeitplanung berechnet, welche Hygiene- und Gesundheitsschutzmaßnahmen zu berücksichtigen sind oder welche Dinge du bezüglich des Umweltschutzes beachten musst.

Neben der Ausbildung in deinem Betrieb wirst du eine Berufsschule besuchen. Dort erwirbst du Wissen über berufsspezifische Lernfelder, dass heißt z. B. wie man Spezialeffekte gestaltet. Außerdem hast du allgemeinbildende Fächer, wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde.

Das machst du später im Beruf

Zu deinen aufgaben gehört es unteranderem die Darsteller zu schminken
Quelle: pixabay.com/Andi_Graf

Dein Arbeitsplatz kann entweder bei Bühnen- sowie Film- bzw. Fernsehproduktionen sein. Du wirst später z. B. mit der Regie und dem Kostüm- und Bühnenbild zusammenarbeiten, um je nach Anforderungen, perfekte Masken, Perücken, Haarteile, Bärte, Wunden, Falten usw. zu zaubern oder die Darsteller/innen entsprechend zu schminken. 

Um passende plastische Teile zu fertigen, musst du von den Schauspielern einen Gipsabdruck nehmen. Wenn du eine Perücke anfertigen willst, wirst du in sorgfältiger Arbeit einzelne Haarbüschel anknüpfen und die Haare wie gewünscht frisieren. Wenn du sie dann den Darstellern aufsetzt, musst du nur noch die Übergänge überschminken und schon ist er oder sie fertig für die Bühne.

Auch während der Vorstellung oder den Dreharbeiten ist dein Einsatz gefragt, wenn schnell das Make-Up aufgefrischt werden muss, die Haare wieder zurecht frisiert oder umgeschminkt wird, weil sich z. B. Katniss Everdeen während dem Kampf mit den anderen Tributen verletzt.

Nach Ende eines Drehtages oder einer Vorstellung säuberst du fachgerecht die Perücken und Masken oder hilfst den Darstellern dabei, sich wieder in den Alltagsmenschen zurück zu verwandeln, indem du beim Abschminken oder Abnehmen des Kostüms hilfst.

Das solltest du mitbringen

Das Schlagwort ist Kreativität! Wenn du Interesse daran hast, kreativ-gestalterisch tätig zu werden und z. B. Masken zu entwerfen oder Skizzen für Make-Up anzufertigen, bist du in diesem Beruf genau richtig.

Besonders wenn dein räumliches Vorstellungsvermögen gut ist und dir kleine Unterschiede z. B. im Maskenbild auffallen, solltest du diese Ausbildung in Erwägung ziehen.

Auch an praktischen Tätigkeiten, wie das Schminken von Darstellern, solltest du Spaß haben und dafür ein gewisses Geschick mitbringen. Wenn du zudem gut zeichnen kannst und ein Gespür für Ästhetik hast, dann bewirb dich jetzt gleich auf einen Ausbildungsplatz.

Um eine Maske für einen Darsteller anzufertigen, musst du zuerst einen Gipsabdruck erstellen.
Quelle: pixabay.com/pjes

Das bringt dir die Zukunft

Deine zukünftige Arbeitsstelle kann z.B. in Theatern und Opernhäusern sowie bei Fernsehanstalten und Filmstudios sein. Durch weitere Anpassungsweiterbildungen hältst du dich stets auf dem neuesten stand. Durch deine Vorkenntnisse der Ausbildung kannst du, falls du während deiner Tätigkeit merkst, dass du lieber als Perückenmacher/in oder Visagist/in arbeiten möchtest, leicht umsatteln.

Alternativ kommt für dich auch im Bereich der Körperpflege der Beruf der/des Kosmetiker/in oder des/der Friseur/in für dich in Frage.  Wenn du doch noch Uniluft schnuppern möchtest kannst du das Fach Maskenbild auch studieren. Oder du machst dich selbstständig und arbeitest freiberuflich für Theater, Film und Fernsehen.

Berufsbezeichnung

Maskenbildner/in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Duale Ausbildung

Schulabschluss

mittlerer Bildungsabschluss oder Hochschulreife

Hilfreiches Vorwissen

Kunst, Werken/Technik, Chemie, Mathematik

Ausbildungsvergütung

1. Jahr € 531

 

2. Jahr € 619

 

3. Jahr € 707

- Projektträger - SW_bbw
- Förderer - Förderer WiMi
- Hauptsponsoren - baymevbm
- Sponsoren - Siemens
- Kooperationspartner - Kooperationspartner DEHOGA Kooperationspartner BRK Kooperationspartner ISB Kooperationspartner Dachdecker Kooperationspartner Jugendfeuerwehr
Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren