Schüler > Beruf des Monats Juli: Fachangestellte*r für Bäderbetriebe

Beruf des Monats Juli: Fachangestellte*r für Bäderbetriebe

Ein Hochstuhl, an dem ein Megafon hängt. Im Hintergrund ein Pool
Alles Baywatch, oder was? Ganz so glamourös ist der Job dann auch nicht.

3 Funfacts über Schwimmbäder

  1. Das Wasser riecht nur dann nach Chlor, wenn sich darin eine gewisse Menge Urin befindet. Das Chlor reagiert auf den Harn und Chloramine entstehen – tadaaa, der typische Schwimmbadduft.
     
  2. Ende des 16. Jahrhunderts galt das Baden als unhygienisch. Stattdessen nutzte man Puder und Parfüms – dann wohl doch besser Schwimmbadduft?
     
  3. Die Wasserqualität in deutschen Badegewässern werden vom Umweltbundesamt überprüft – 98 % der Seen, Flüsse und Bäder in Deutschland sind sehr sauber!

Na, Lust aufs kühle Nass bekommen? Dann schau doch mal, ob die Ausbildung als Fachangestellte*r für Bäderbetriebe etwas für dich wäre! Im Beruf des Monats Juli findest du alles darüber, was du wissen musst. 

Das machst du während der Ausbildung

Die Ausbildung als Fachangestellte*r für Bäderbetriebe findet dual statt: einen Teil der Ausbildung absolvierst du in deinem Ausbildungsbetrieb – Thermen, Hallenbäder, Sportschwimmbäder, Seebäder, Strandbäder, Kurbäder, Freizeitbäder, you name it! Der andere Teil der Ausbildung findet in der Berufsschule, meist im Blockunterricht, statt.

In der Berufsschule lernst du die Theorie, im Betrieb die Praxis. Die Themenfelder sind dabei sehr abwechslungsreich: Die richtige Beaufsichtigung des Badebetriebs, Besucher*innen-Betreuung, Erste Hilfe und Wasserrettungsmaßnahmen – diese Seite der Ausbildung dreht sich rund um die Schwimmenden in deinem Becken. Aber auch hinter den Kulissen ist einiges los im Schwimmbad. Du lernst, wie man Wasserproben entnimmt und analysiert, wie du die Einrichtung wartest und in Stand hältst, und wie du die Anlage pflegst. Auch Arbeitssicherheit und Umweltschutz stehen auf dem Lehrplan. Außerdem spielt Verwaltung- und Öffentlichkeitsarbeit eine Rolle – was ist schließlich ein Bad ohne Besucher?

Finanziell solltest du dir auch während der Ausbildung keine Sorgen machen - zumindest, wenn du bei städtischen oder kommunalen Bädern angestellt bist. Hier fällt deine Ausbildung in den TVöD (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes), und dementsprechend gut ist die Entlohnung. 

Übrigens: Bei deinen Zwischen- und Abschlussprüfungen wird es sportlich. Um deine Berufseignung unter Beweis zu stellen, musst du unter anderem einen Kopfsprung aus 3 Metern Höhe machen, mindestens 20 Meter tauchen, eine bekleidete Person bergen und auf Zeit schwimmen.

Das machst du im Beruf

Der Job als Fachangestellte*r für Bäderbetriebe ist sehr abwechslungsreich:

Du hast viel mit Badegästen zu tun, aber auch mit den technischen und verwaltenden Betriebsabläufen. Bei der Aufsicht der Schwimmbecken (den „klassischen“ Bademeistertätigkeiten) sorgst du für die Einhaltung der Regeln, zum Beispiel dass niemand vom Beckenrand springt oder dass beim Rutschen die Abstände eingehalten werden.

Außerdem leistest du Erste Hilfe bei kleineren Verletzungen und rettest im Notfall auch mal Leben. Schwimmlehrer*in bist du obendrein! Vom Seepferdchen bis zur Wassergymnastik für Senioren, unter deiner Anleitung holen alle das Beste aus dem Wasser.

Manchmal sitzt du auch an der Kasse, verkaufst Eintrittskarten oder mähst den Rasen der Liegewiese. Zur Sicherstellung der Betriebssicherheit checkst du Chlorgehalt und Reinheit des Badewassers, überprüfst Rutschen, Sprungbretter oder Wasserdüsen. Außerdem checkst du den Maschinenraum: Filtert der Filter? Pumpen die Pumpen? Ist irgendetwas kaputt?

So kann es gut passieren, dass du an einem Tag hinter der Kasse sitzt und Tickets verkaufst, am nächsten die Badeaufsicht übernimmst und am dritten zwischen Maschinenraum und Labor hin und her pendelst. Es ist nicht Baywatch, aber nahe dran – langweilig wird dir als Fachangestellte*r für Bäderbetriebe auf jeden Fall nicht!

Das sollte dich begeistern

Wasser ist dein Element? Du bist sorgfältig und kannst dich lange konzentrieren? Biologie, Chemie und Sport gehören zu deinen Lieblingsfächern? Dann ist die Ausbildung als Fachangestellte*r für Bäderbetriebe dein Traumberuf! Er bietet die perfekte Abwechslung aus der Arbeit mit Menschen und der hinter den Kulissen.

Wenn du ungern nass wirst, dir schwer tust, den Überblick zu behalten oder Probleme hast, dich durchzusetzen, dann ist das eher nichts für dich - aber check mal unsere anderen Berufe des Monats, da wirst du bestimmt fündig! 

Deine langfristigen Aussichten

Licht bricht sich im blauen Wasser eines Pools
Was gibt es schöneres, als an einem heißen Tag ins kühle Nass zu springen?

Ein Leben am Beckenrand und gratis Eintritt sind dir nicht genug?

Dann stehen dir noch weitere Karrierebahnen offen: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Geprüften Meister für Bäderbetriebe? Damit kannst du zur Betriebsleitung aufsteigen und den gesamten Badebetrieb verwalten. Auch ein Studium der Sportwissenschaften ist mit ausreichend Berufserfahrung möglich. Oder du qualifizierst deine Schwimmlehrertätigkeit weiter, zum Beispiel als Schwimmlehrer*in für Menschen mit Beeinträchtigungen oder als Trainer*in in verschiedenen Wassersportarten. 

Aber auch ohne Fort- und Weiterbildungen ist dein Arbeitsplatz gesichert, denn bei den steigenden Temperaturen will jede*r ins Schwimmbad. Fachkräfte mit dieser Ausbildung werden bereits jetzt händeringend gesucht, denn ohne Bademeister*innen kein Badebetrieb.

Also egal was aus dir wird - let's get wet!

Auf einen Blick

Berufsbezeichnung

Fachangestellter/Fachangestellte für Bäderbetriebe

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Erforderlicher Schulabschluss

meist Mittlere Reife

Schulisches Vorwissen

Sport, Biologie, Chemie

Ausbildungsvergütung

1. LJ: 1.018,- € brutto

 

2. LJ: 1.086,- € brutto

 

3. LJ: 1.114,- € brutto im TvÖD

Einstiegsgehalt

2.800,- € brutto

weitere Informationen

Aktuelle Praktika zum Beruf

Titel Firma Ort Ausbildung möglich
Praktikum im Kur- und Freizeitbad Kristall Palm Beach Kur- und Freizeitbad GmbH Stein 0
Fachkraft für Bäderbetriebe EMB Energieversorgung Miltenberg-Bürgstadt GmbH & Co. KG Miltenberg 1
Schulpraktikum zur Berufsorientierung Fachangestellter für Bäderbetriebe Franken-Therme Bad Windsheim GmbH Bad Windsheim 1
Fachangestellte/r für Bäderbetriebe Stadt Memmingen Memmingen 1
- Projektträger - SW_bbw
- Förderer - Förderer WiMi
- Hauptförderer - baymevbm
- Kooperationspartner - Kooperationspartner DEHOGA Kooperationspartner BRK Kooperationspartner ISB Kooperationspartner Dachdecker Kooperationspartner Jugendfeuerwehr
Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren