Schüler > Rund um Berufe > Packmitteltechnologe

Beruf des Monats: Packmitteltechnolog*in

Edle Geschenkschachtel aus Pappe
Eine clevere Verpackung schützt das Produkt und ist optisch ansprechend. © Unsplash/Mildlee

Du verpackst Geschenke in ausgeklügelten Konstruktionen? Haben dich die Verpackungen von manchen Lebensmitteln schon immer genervt, weil du eine viel bessere Lösung kennst?

Wenn du noch auf der Suche nach einem technischen Beruf bist, dann schaue dir unseren Beruf des Monats – Packmitteltechnolog*in – doch einmal genauer an. Auch wer gerne nachhaltigere Verpackungen gestalten möchte, wird hier fündig.

Das machst du während der Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Packmitteltechnolog*in dauert in der Regel 3 Jahre und läuft dual ab. Das bedeutet, dass du neben den praktischen Fähigkeiten im Betrieb auch theoretische Kenntnisse in der Berufsschule erlernst.

Der Fokus der Ausbildung sind natürlich Packmittel aller Art. Dabei werden zahlreiche Facetten abgedeckt. Beginnend bei der Erstellung von Mustern und der Planung von Produktionsabläufen über die Einrichtung der Maschinen bis zur Wartung der mechanischen Komponenten ist alles mit dabei. Du bist so in den gesamten Herstellungsprozess involviert. Neben allgemeinen Fächern lernst du in der Berufsschule auch spezielle Inhalte wie die Entwicklung von Packmittelfunktionen.

Außerdem hast du die Möglichkeit, dich in der Ausbildung zu spezialisieren. So kannst du beispielsweise tiefer in die Inlineproduktion, Metallbearbeitung oder computergestützte Packmittelentwicklung eintauchen.

Das machst du im Beruf

Aufnahme einer Produktionshalle mit drei Arbeitern an einer Maschine
Das Berufsfeld der Packmitteltechnologen bietet viel Raum für neue Ideen und Entwicklungen. © Unsplash/ThisisEngineering RAEng

Kurz gesagt wirst du als Packmitteltechnolog*in Packmittel wie Kartonagen, Etiketten oder Taschen aus verschiedenen Materialen entwickeln und produzieren. Das ist eine sehr vielseitige Tätigkeit, da du die gesamte Herstellung einer Verpackung begleitest. Dazu zählen etwa das CAD-Zeichnen (Erstellung von Zeichnungen / Modellen am Computer) neuer Konstruktionsmuster, aber auch praktische Aufgaben wie das Einrichten der Fertigungsanlagen.

Bei der Entwicklung von Packmitteln ist dein künstlerisches Auge gefragt, um die Verpackung optisch ansprechend zu gestalten. Auch die Kontrolle der Prozesse und der Qualität gehören zu deinen Aufgaben. Tritt eine Störung auf, so greifst du rasch ein und passt die Einstellungen einer Maschine an. Durch die Wartung der Anlagen stellst du sicher, dass am Ende immer die optimale Verpackung entsteht.

Du hast dabei die Möglichkeit, in verschiedenen Branchen zu arbeiten. Je nach Vorliebe kannst du in der Papier-, Kunststoff- oder Kautschukverarbeitung tätig sein. Auch in Druckereien, die Packmittel bedrucken, kannst du dich einbringen.

Was du wahrscheinlich nicht machen wirst

Auch wenn es vielleicht zunächst danach klingt, wirst du als Packmitteltechnolog*in nicht das perfekte Verpacken von Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenken lernen. Auch mit Geschenkpapier hast du wohl kaum etwas zu tun.

Aber natürlich kann es sein, dass du spezielle Produktverpackungen für die Weihnachtszeit entwirfst. So haben viele Produkte heutzutage im Winter Sondereditionen mit weihnachtlichen Motiven und besonderen Formen.

Das sollte dich begeistern

Was solltest du für die Ausbildung und Arbeit als Packmitteltechnolog*in mitbringen?

  • Handwerkliches Geschick und eine Begeisterung für Technik für die Einstellung und Wartung der Maschinen
  • Räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerische Fähigkeiten und Kreativität für die Gestaltung neuer Verpackungen
  • Logisches Denken, Sorgfalt und einen Überblick über verschiedene Prozesse

Deine langfristigen Aussichten

Frau in einer Werkhalle bei der Arbeit an einem Laptop.
Mit technischem Geschick geht das Herstellen von Packmitteln mit Leichtigkeit. © Unsplash/ThisisEngineering RAEng

Da Verpackungen aller Art auch in Zukunft gebraucht werden, hast du als Packmitteltechnolog*in auch langfristig gute Aussichten. Vor allem in der Entwicklung nachhaltiger Packmittel gibt es viel zu tun. Dabei hast du verschiedene Möglichkeiten in diesem Bereich die Karriereleiter nach oben zu klettern. Du kannst etwa weiterführende Ausbildungen zum/zur Industriemeister*in für Papier- und Kunststoffverarbeitung oder zum/zur Techniker*in für Papiertechnik machen.

Wenn du noch einmal eine ganz andere Umgebung kennenlernen möchtest, kannst du ein Studium der Verpackungs- oder Papiertechnik absolvieren. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist als Packmitteltechnolog*in für dich möglich. So kannst du beispielsweise einen Fachvertrieb für Packmittel gründen.

Auf einen Blick

Berufsbezeichnung

Packmitteltechnolog*in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Erforderlicher Schulabschluss

Rechtlich ist kein bestimmter Abschluss vorgesehen

Hilfreiches schulisches Vorwissen

Werken/Technik, Physik, Mathematik, Kunst

Ausbildungsvergütung

1. Lehrjahr: ca. 1.000€
2. Lehrjahr: ca. 1.080€
3. Lehrjahr: ca. 1.160€
Die genaue Höhe der Ausbildungsvergütung hängt von der Kanzlei ab, die Dich ausbildet.

Einstiegsgehalt

1.700 – 2.300 € brutto

Zum Weiterlesen

Aktuelle Praktika zum Beruf

Titel Firma Ort Ausbildung möglich
Packmitteltechnologe Lewell Kartonagen GmbH Lichtenfels 0
Packmitteltechnologe/-technologin Martin Spiegel Kartonagenfabrik GmbH & Co. KG Höchberg 0
Praktikum als Packmitteltechnologe/-technologin Paul & Co GmbH & Co KG Wildflecken 1
Packmitteltechnologe/ -technologin Wellpappe Forchheim GmbH & Co. KG Forchheim 0
Packmitteltechnologe Kunert Wellpappe Bad Neustadt GmbH & Co KG Bad Neustadt a.d. Saale 1
Packmitteltechnologe/-technologin Smurfit Kappa GmbH Neuburg an der Donau 1
Packmitteltechnologe/-in -Die Tüftler- Fr. Schiettinger KG Brand/Opf. 1
Praktikum zum Packmitteltechnologen/-technologin Mondi Wellpappe Ansbach GmbH Ansbach 1
Packmitteltechnologe/-technologin Papierwerk Landshut Mittler GmbH & Co. KG Wörth 1
Praktikant "Packmitteltechnologe (m/w/d)" STI d+v Display + Verpackung GmbH & Co. KG Neutraubling 1
- Projektträger - SW_bbw
- Förderer - Förderer WiMi
- Hauptförderer - baymevbm
- Kooperationspartner - Kooperationspartner DEHOGA Kooperationspartner BRK Kooperationspartner ISB Kooperationspartner Dachdecker Kooperationspartner Jugendfeuerwehr
Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren