Schüler > Beruf des Monats Mai: Hauswirtschafter*in

Beruf des Monats Mai: Hauswirtschafter*in

Ein Bügeleisen steht auf einem Bügelbrett auf dem ein weißes Hemd liegt. Blauer Hintergrund
Ein großer Bestandteil der Hauswirtschaft ist die fachgerechte Textilpflege. Bild © Filip Mroz, Unsplash

Wusstest du, dass Extrembügeln ein eigener Sport mit eigenen Weltmeisterschaften ist? Extrembügler*innen versuchen, mit ihrer Ausrüstung an besonders krasse Orte zu kommen - und dort zu bügeln. Man findet sie beispielsweise auf Berggipfeln, am Rande von Vulkanen und sogar unter Wasser! 

Als Hauswirtschafterin qualifizierst du dich dafür auf jeden Fall, denn Bügeln ist ein Teil deiner Arbeit. 

Und auch sonst hält der Beruf einiges für dich bereit – es ist eine bunte Mischung aus Kochen, Kümmern, Instandhalten, Putzen und Verwaltung.

Du bügelst zwar nicht auf Berggipfeln und unter Wasser, aber dafür in einem schönen und liebevollen Haushalt oder Betrieb. Das dem so ist, dafür sorgst du selbst.

Check unseren Beruf des Monats Hauswirtschafter*in und finde heraus, ob Hauswirtschaft zu dir passt!

Das machst du während der Ausbildung

Die Ausbildung als Hauswirtschafter*in dauert in der Regel drei Jahre. In Bayern ist das erste Jahr das Berufsgrundschuljahr und gleicht der 10. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung. Im zweiten und dritten Lehrjahr gibt es zwei Optionen: Entweder du schließt einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb ab und verbringst den praktischen Teil dort. Die Berufsschule musst du dann einmal in der Woche oder im Blockunterricht besuchen. Die zweite Möglichkeit ist eine rein schulische Ausbildung, bei der du auf der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung bleibst, aber im Rahmen von Betriebspraktika in verschiedene Unternehmen schnuppern kannst.

Die Themen in der Ausbildung als Hauswirtschafter*in sind sehr vielfältig: Du lernst theoretische Aspekte deiner zukünftigen Arbeit kennen, wie Arbeitsorganisation, Marketing, Arbeitsplanerstellung und Qualitätssicherung. Hinzu kommen Inhalte zur Arbeit mit Menschen: Kundenorientierung, Gesprächsführung, Teamarbeit und Anleitung sowie Betreuung von Kindern, Gästen und Senior*innen. Der Hauptteil deiner Ausbildung entfällt aber auf wirtschaftliche Tätigkeiten: Kochen, Servieren, Textilpflege, Vorratsführung, Raumpflege und -gestaltung, Warenwirtschaft, Gartenpflege und hauswirtschaftliche Dienstleistungen.

Anders ausgedrückt: du lernst in der Ausbildung alles, was es braucht, um einen großen Haushalt zu führen. Kochen, Einkaufsliste schreiben, Überblick in der Speisekammer behalten, Waschen, Bügeln, Putzen, Nähen, Flicken, Aufräumen, ein Team leiten und bei all dem den Überblick behalten.

Kleiner Fact am Rande: Die Ausbildungsverordnung für den Beruf wurde 2021 geändert – seit dem steht die Arbeit mit Menschen mehr im Mittelpunkt. Außerdem wurden die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung dem Lehrplan hinzugefügt.

Das machst du im Beruf

Eine Frau steht mit dem Rücken zum Bild vor einer Küchenzeile. Im Regal sind blaue Töpfe. Sie hat die Hände an einer Vase mit gelben Blumen.
Deinen Arbeitsplatz kannst du oft selbst mitgestalten und dekorieren. © Dane Deaner, Unsplash

Als Hauswirtschafter*in arbeitest du, Überraschung, in Häusern. Tagungsstätten und Herbergen können genauso dein Arbeitsplatz sein, wie landwirtschaftliche Betriebe, Alten- und Pflegeheime oder auch Privathaushalte. Du gestaltest den Alltag deines Umfelds und hilfst in der Wäscherei, dem Service, der Hausreinigung oder der Küche. Dabei ist das Wohlbefinden deines Umfelds dein größtes Anliegen. Du erstellst Essenspläne und Einkaufslisten und achtest auf eine gesunde Ernährung deiner Schützlinge. Du balancierst das Budget für die Haushaltsführung und erstellst die Pläne für Reinigungsarbeiten, Arbeitseinsätze und Materialien. Du überprüfst deinen Arbeitsplatz auf Sicherheit, Qualität und Hygiene, leitest andere Mitarbeiter*innen bei ihren Tätigkeiten, betreust Kinder und alte Personen und unterstützt diese im Alltag. Auch Textilpflege und -reinigung gehört dazu. Wenn es Haustiere gibt, versorgst du sie.

Aber auch die Kreativität kommt nicht zu kurz: es gehört zu deinen Aufgaben, die öffentlichen Bereiche deiner Einrichtung zu gestalten und zu dekorieren - dazu gehört oft auch ein Garten. In der Landwirtschaft fällt dir auch manchmal die Verarbeitung und der Verkauf der hofeigenen Produkte zu.

Der Beruf ist sehr vielseitig, du bist quasi in alle Aspekte des Hauses, Haushalts oder der Einrichtung eingebunden und schaffst Lebensqualität für alle Bewohner*innen. Dabei bist du sehr nah an der Lebensrealität dieser Menschen, hast ein offenes Ohr für sie und ein Auge auf ihre Bedürfnisse. Oft unterstützt du sie bei der Alltagsbewältigung, manchmal fallen auch Pflegeleistungen an. Langweilig wird dir als Hauswirtschafter*in jedenfalls nicht!

Das sollte dich begeistern

Bei der Arbeit ist dein ganzer Körper gefragt. Du bist viel in Bewegung, putzt, kochst, wäscht und räumst im Haus herum – diese Arbeitsweise sollte dir liegen. Neben zwei kräftigen Händen brauchst du einen klaren Kopf, um den Überblick zu behalten und Budgetierungen, Bestellungen und Pläne zu erstellen und zu nutzen.

Ein großes Herz mit viel Einfühlungsvermögen ist auch von Vorteil, schließlich bist du die erste Ansprechperson der anderen Hausbewohner*innen. Als Organisationstalent bist du hier genau richtig! Geschicklichkeit und Sorgfalt kommen ins Spiel, wenn du Textilien reparierst, die Sauberkeit der Räume sicherstellst oder ein Blumenarrangement als Dekoration bastelst.

Außerdem sind ein grüner Daumen und Leidenschaft für gutes und gesundes Essen gefragt. Zimperlich oder eitel solltest du nicht sein, denn beim Putzen kommt es immer wieder zu kleinen Ekelmomenten. Auch die Arbeit mit Putzmitteln und in großen Küchen konfrontiert einem mit dem ein oder anderen intensiven Geruch. Schließlich arbeitest du oft auch an Feiertagen oder Wochenenden, an manchen Arbeitsplätzen sogar im Schichtdienst.

Aber: viele von diesen Voraussetzungen kann man lernen – falls du dir noch nicht sicher bist, ob der Beruf zu dir passt, mach doch einfach mal ein Praktikum. In unserer Praktikumsbörse findest du bestimmt den richtigen Platz in deiner Nähe!

Deine langfristigen Aussichten

Als Hauswirtschafter*in steht dir ein breites Feld an Arbeitsstätten offen: von der Landwirtschaft zu Privathaushalten über soziale Einrichtungen wie Jugend-, Alten- und Pflegeheime bis hin zu Hotels und Gaststätten – dein Arbeitsplatz ist überall, wo sich Menschen in Gruppen länger aufhalten.

Darum hat dein Job auch grandiose Zukunftsaussichten: Für dich gibt es immer was zu tun und deine Position lässt sich weder durch einen Roboter ersetzen, noch wegrationalisieren.

Falls es dir doch ein Mal langweilig werden sollte, kannst du Anpassungsweiterbildungen machen, die deine Kenntnisse in Ernährung, Textilpflege oder Digitalisierung auffrischen und vertiefen. Außerdem gibt es einiges an Fortbildungen: Du kannst die Meisterschule besuchen und dich somit für Leitungsaufgaben qualifizieren. Auch die Technikerin für Ernährung und Hauswirtschaft wäre eine Möglichkeit. Ein regulärer Betriebswirt steht dir genauso offen, wie der Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement.

Und mit den richtigen Zulassungsvoraussetzungen kannst du Pädagogik, Sonderpädagogik, Ernährungswissenschaften oder Haushaltswissenschaften studieren – sogar bis zum PhD.

Auf einen Blick

Berufsbezeichnung

Hauswirtschafterin / Hauswirtschafter

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Erforderlicher Schulabschluss

mindestens Mittelschulabschluss

Schulisches Vorwissen

Wirtschaft, Handarbeit

Ausbildungsvergütung

1. LJ: 585 - 860 € brutto

 

2. LJ: 690 - 910 € brutto

 

3. LJ: 790 - 1.030 € brutto

Einstiegsgehalt

1.500 - 2000 € brutto

weitere Informationen

Aktuelle Praktika zum Beruf

Titel Firma Ort Ausbildung möglich
Hauswirtschafter/in BRK Seniorenheim Geisenhausen 0
Hauswirtschafter/in Tittmoninger Pflege- und Therapiezentrum GmbH, Salzachperle Tittmoning 0
Praktikum Hauswirtschafter/in Caritas Altenheim St. Martin Rosenheim 0
Praktikum Hauswirtschafter/in Caritas Altenheim St. Franziskus München München 0
Praktikum Hauswirtschafter/in Caritas Altenheim St. Franziskus Kolbermoor Kolbermoor 0
Hauswirschafter/in Alois Kühner Handels-GmbH Teunz 0
Hauswirtschafter/in Ruhesitz Wetterstein Gemeinnützige GmbH Augsburg 0
Hauswirtschafter/in Malteser-Klinik, Dr. v. Weckbecker gemeinnützige GmbH Bad Brückenau 0
Hauswirtschafter/in AWO Seniorenzentrum Gertrud-Breyer-Haus Kirchseeon 0
Hauswirtschafter/in Brauereigasthof Rötter Inh. Christine Rötter-Rank Gerolfingen 0
- Projektträger - SW_bbw
- Förderer - Förderer WiMi
- Hauptförderer - baymevbm
- Kooperationspartner - Kooperationspartner DEHOGA Kooperationspartner BRK Kooperationspartner ISB Kooperationspartner Dachdecker Kooperationspartner Jugendfeuerwehr
Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren