Schüler > Beruf des Monats März: Rohrleitungsbauer*in

Beruf des Monats März: Rohrleitungsbauer*in

Ein weißes Rohr vor einer weißen Wand mit einer roten Stellschraube
Als Rohrleitungsbauer*in kümmerst du dich um die Wasser-, Strom-, und Gasversorgung. © Damon Lam / Unsplash

Du findest die Infrastruktur ist unterirdisch?

Der Zugang zu Gas, Strom, Wasser und Internet ist die eine Herzensangelegenheit? 

Du suchst einen abwechslungsreichen Beruf mit tollen Zukunftschancen? 

Dann werd doch Rohrleitungsbauer*in!

Mit dieser Ausbildung sicherst du die Grundversorgung in deiner Region, kannst jede Woche woanders arbeiten und hast einen sicheren und gut bezahlten Arbeitsplatz!

Das machst du während der Ausbildung

Um Rohrleitungsbauer*in zu werden, brauchst du keinen bestimmten Schulabschluss – die meisten haben allerdings einen Mittelschulabschluss! Die Ausbildung selbst ist eine duale Ausbildung, die gleichzeitig im Betrieb und in der Berufsschule stattfindet. Hinzu kommen Aufenthalte in überbetrieblichen Ausbildungszentren, in denen du auf die Abschlussprüfung vorbereitet wirst.

In der Berufsschule hast du im ersten Jahr das sogenannte „Baugrundjahr“, gemeinsam mit allen anderen Auszubildenden in Bauberufen. Dort lernst du alles über Hoch-, Tief- und Ausbau: Wie man eine Baustelle sichert und einrichtet, welche Werkzeuge und Maschinen es gibt und wie man mit ihnen arbeitet. Außerdem erfährst du z. B., wie man Bauteile aus Ziegeln, Stahlbeton oder Holz herstellt.

Im zweiten Ausbildungsjahr lernst du mehr über den Baustellenbetrieb, den Rohrgrabenbau und den Wasserleitungsbau. Mit bestandener Zwischenprüfung erhältst du übrigens gleichzeitig einen vollwertigen Berufsabschluss als Tiefbaufacharbeiter.

Im dritten Ausbildungsjahr geht es dann an die Rohre! Du lernst den Druckrohrleitungsbau kennen, und dabei auch verschiedene Rohrtypen aus verschiedenen Materialien. Außerdem setzt du dich intensiv mit der Wasserversorgung auseinander – sowohl wenn es darum geht, ein Haus an die öffentliche Wasserversorgung anzuschließen als auch wenn es um Rohrlegung und Erneuerung unter dem Asphalt geht. Schließlich wirst du auch in der Rohrsanierung ausgebildet und bist am Ende im Stande, Rohre auszuwechseln, zu reparieren oder instand zu halten.

Gut zu wissen: Die Ausbildung als Rohrleitungsbauer*in ist gerade stark im Wandel. Da mittlerweile auch das Verlegen von Glasfasernetzen und Fernwärmeleitungen dazu gehört, heißt der Ausbildungsberuf bald „Leitungsbauer*in für Infrastrukturtechnik“.

In deinem Ausbildungsbetrieb bist du ab Tag 1 auf der Baustelle am Start! Zusammen mit deinen erfahrenen Kolleg*innen macht ihr von 1-tägigen Hausanschlüssen bis zur Reparatur kaputter Gasleitungen alles rund um das Thema Rohre und Leitungen. Du wirst viel draußen sein und auch unter der Erde arbeiten.

Das machst du im Beruf

Ein großer Stapel Abwasserrohre liegen bienenwabenförmig in einer Lagerhalle
Abwasserrohre, Zuwasserrohre, Gasrohre, Stromleitungen, Fernwärmeleitungen - fallen euch noch mehr ein? ©Bakhrom Tursonov/Unsplash

Nach der Ausbildung geht es erst richtig los! Nicht nur erwartet dich ein Jahresgehalt von 37.000€ brutto, der Job bleibt auch abwechslungsreich und ist enorm krisensicher. Dein Arbeitsalltag teilt sich in drei Bereiche:

Zum einen musst du Bauvorhaben planen und dokumentieren. Dazu gehört das Zeichnen von Plänen, die Planung der Rohrleitungen und die Sicherung der Qualität der Projekte. Sehr viel praktischer geht es dann bei der Montage zu: Du legst Hausanschlüsse für Gas und Wasser, montierst Armaturen und verlegst Rohrleitungen, die du mit verschiedenen Schweissverfahren verbindest.

Außerdem ist dein Arbeitsplatz eine Baustelle, auf der es auch baustellenmäßig zugeht: die Baugruben wollen gegraben, gesichert und vermessen werden. Du musst die Dichte von Rohren überprüfen, mit Erdraketen Rohrleitungen verlegen und Messvorrichtungen einbauen – kurzum, als Rohrleitungsbauer*in geht es sehr abwechslungsreich zu.

Das sollte dich begeistern

Bestenfalls arbeitest du gerne mit den Händen und legst dabei äußerste Präzision an den Tag. Zum Beispiel, wenn du eine Gasleitung während des Betriebs wartest oder zwei Rohrleitungen lückenlos zusammenschweißt. Außerdem wirst du auf der Baustelle große Maschinen fahren, die du natürlich bedienen können musst. Handwerkliches Geschick ist auch von Vorteil. Natürlich arbeitest du meistens draußen, also sei besser wetterfest! Teamfähigkeit und Kommunikationskompetenz sind auch nötig, um mit deinen Kolleg*innen auf der Baustelle zu kommunizieren.

Deine langfristigen Aussichten

Als Rohrleitungsbauer*in hast du fantastische Zukunftsaussichten! Häuser, Betriebe und andere Gebäude werden auch in der Zukunft noch Zugang zur Gas- und Wasserversorgung brauchen. Außerdem ist Deutschland mitten im Netzausbau, was bedeutet, dass auch Glasfaser, Fernwärmeleitungen und Strom zu deinem Arbeitsbereich gehören. Ein wirklich krisensicherer Beruf!

Auch im Hinblick auf Weiterbildungen gibt es als Rohrleitungsbauer*in nichts zu meckern: So kannst du Rohrnetzmeister*in werden und dabei Führungsaufgaben übernehmen. Als Vorarbeiter*in führst du deine eigene Kolonne und arbeitest eng mit der Bauleitung zusammen. Wenn du, z. B. über die BOS oder einen Meistertitel die Hochschulreife machst, steht einem Studium als Bauingenieur*in nichts mehr im Wege!

Auf einen Blick

Berufsbezeichnung

Rohrleitungsbauer*in

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, kann auf 2,5 verkürzt werden

Erforderlicher Schulabschluss

mindestens Mittelschulabschluss

Schulisches Vorwissen

Mathe, Werken, Technik

Ausbildungsvergütung

1. LJ: min 805,-€ brutto

 

2. LJ: min 1.000,-€ brutto

 

3. LJ: min 1.210,-€ brutto

Einstiegsgehalt

2.600,- € brutto

weitere Informationen

Aktuelle Praktika zum Beruf

Titel Firma Ort Ausbildung möglich
Praktikum als Rohrleitungsbauer/in Kroiss Teifbau GmbH Rossbach 0
Praktikum als Rohrleitungsbauer/in Newo-Bau GmbH Theres 0
Rohrleitungsbauer Mennicke Rohrbau GmbH Nürnberg 0
Rohrleitungsbauer/in OCHS Rohrleitungsbaugesellschaft mbH Nürnberg 0
Rohrleitungsbauer/in Rieblinger Tiefbau Gmbh Weilach 0
Rohrleitungsbauer/in Hermann Kollmer Tiefbau-, Bohr- und Sprengunternehmen GmbH Kirchenthumbach 0
Rohrleitungsbauer/in Wilhelm Bauer GmbH & Co. KG Erbendorf 1
Tiefbaufacharbeiter/Rohrleitungsbauer OCHS Rohrleitungsbau GmbH Nürnberg 1
Praktikum Rohrleitungsbauer/-in OTTO HEIL GmbH & Co KG Eltingshausen 1
Praktikum als Rohrleitungsbauer /in Schandl GmbH München 1
- Projektträger - SW_bbw
- Förderer - Förderer WiMi
- Hauptförderer - baymevbm
- Kooperationspartner - Kooperationspartner DEHOGA Kooperationspartner BRK Kooperationspartner ISB Kooperationspartner Dachdecker Kooperationspartner Jugendfeuerwehr
Javascript is currently disabled.
This site requires Javascript to function correctly.
Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren